Steueroasen sind Gebiete oder Länder, die sehr niedrige Steuern auf das Vermögen von Privatpersonen oder Unter-nehmen erheben. Auch als Steueroase dürfen Länder bezeichnet werden, die Informationen über die angelegten Gelder Großteils geheim halten. 

Ziele von sogenannten Steueroasen ist es, finanzstarke Unternehmen und Privatpersonen dazu veranlassen den Hauptwohnsitz in das jeweilige Land zu verlegen und hier in die Wirtschaft zu investieren. Das Fokus der Unternehmen und Privatpersonen liegt natürlich vollkommen auf der Steuerersparnis. Bekannte Methoden sind dabei Re-Involcing, Anonymisierung, Vintage Comapanies und Briefkastenfirmen.

Schweiz – Fast jeder reiche Mensch der Welt hatte zumindest früher ein Bankkonto in der Schweiz. Obwohl das Bankengeheimnis etwas gelockert wurde, laufen immer noch unzählige unübersichtliche Transaktionen in der Schweiz ab.

Guernsey – Diese britische Kolonieinsel befindet sich zwischen Frankreich und England. Ist nicht Teil der EU und hat ganz eigene Gesetze. Auf der Insel sind unzählige Steuerberater, Banken und Buchhalter angesiedelt.

Dubai – Dubai liegt in den Vereinigten Arabischen Emiraten und ist für ausschwei-fenden Luxus bekannt. Was Sie vielleicht nicht über Dubai gewusst haben – In Dubai und den gesamten Emiraten werden keine Steuern erhoben. Weder für Unternehmen, noch für Privatpersonen fallen welche an.

Macau – Die Sonderverwaltungszone Macau ist eine bunte und wilde Stadt in der vor allem durch Glücksspiele sehr viel Geld im Umlauf ist. Diese Stadt ist bekannt für hohe Korruption, Steuerhinterziehung und Geldwäsche.

Hong Kong – Hong Kong ist ähnlich wie Macau eine Sonderverwaltungszone in China und für viele westliche Firmen das Tor nach China. Hong Kong zeichnet sich durch niedrige Steuern und ein striktes Bankgeheimnis aus.

Offshore Firmengruendung

Caymaninseln – Die Caymaninseln sind eine der bekanntesten Steueroasen. Auf der ganzen Welt sind sie beliebt, weil hier keine Einkommens-, Kapitalertrags- und Unternehmenssteuern zu bezahlen sind. Wie auch bei den anderen Steueroasen sind Anleger durch ein dichtes Bankgeheimnis geschützt.

Panama – Spätestens seit den Panama Papers wissen wir, dass auch dieses Land eine Steueroase ist. In Panama gibt es diverse Steuererleichterungen für Unternehmen und ausländische Behörden müssen die Einsicht in Unternehmensbilanzen gerichtlich erzwingen.

Bahrain – Der kleine Inselstaat erhebt wie Dubai keine Einkommens-, Unternehmens- und Kapitalertragssteuer. Obwohl hier zumindest Sozialversicherungsabgaben zu zahlen sind, ist Bahrain dennoch ein Steuerparadies.

Weitere Steueroasen sind :

Bermudas, Bahamas, Belize, Virgin Islands, Aruba, Dominikanische Republik, Anguilla, St. Kitts und Nevis St. Vincent, Montserrat, Antigua, Barbados, Saint Lucia, Nieder. Antillen, Guatemala, Costa Rica, Uruguay , Liberia, Ghana, Botswana, Malaysia, Philippinen, Labuan, Seychellen, Mauritius, Malediven, Brunei, Tonga, Cook Inseln, Samoa, Vanuatu, Nauru, Niue, Samoa, Liechtenstein, Monaco, Andorra, Belgien, Isle of Man, Gibraltar, Kanarische Inseln, Malta, Zypern und auch Österreich (aufgrund der Stiftungen und des Bankgeheimnisses) und noch ein paar mehr.

##   Keine Rechts- und Steuerberatung   ## Alle Preise verstehen sich als Nettopreise, zuzüglich  der gesetzlichen MwSt.

Head Office:

WBC World Business Center LTD

2 Alexandra Gate

Cardiff  CF24 2SA

United Kingdom

Call / Telefon

T: +35314434130

  • Facebook Social Icon
  • LinkedIn Social Icon

© 2017 Global - Bridge -Formation LTD. IRLAND by WBC World Business Center